Unser Ziel der elementaren Vorschulerziehung besteht darin, das Kind als selbstständiges, selbstsicheres und neugieriges Schulkind auf den Weg zu schicken.

 

 

 

Es soll mit Erfolg und Misserfolg zurechtkommen - sich den Anforderungen gelassen stellen können. Nicht das Vermitteln von theoretischen Wissen ist wichtig, sondern das Ausprobieren lassen und Neugierde wecken.

 

Sozial - emotionale Reife

  • Allein durch das Miteinander lernen die Kinder, die eigenen Grenzen und die der Anderen einzuschätzen.
  • Sie sind verschiedenartigen Konflikten ausgesetzt und müssen selbst Lösungen finden.
  • In Spielsituationen merken die Kinder, wann sie sich zurücknehmen und wann sie sich durchsetzen sollten.
  • Durch selbstständiges Tun bekommt das Kind Sicherheit, Selbstvertrauen und den Mut seine eigene Meinung bilden zu können.
  • Die Fähigkeit vor Anderen zu reden.

 

Kognitive Reife

  • Lernt Zahlen und Farben kennen durch verschiedene Tischspiele...
  • Gedächtnistraining durch z.B. Memory oder Aufgaben, die das Kind erledigen soll.
  • Vertiefung der Sprachgewandtheit durch Rollenspiele, Lieder, Fingerspiele...
  • Angebote die Neugierde wecken werden geschaffen und durch konzentrierte Mitarbeit Wissen vermittelt (z.B. Experimente, Erforschen der Natur und Umwelt.